Vorbericht I. Mannschaft

„Du musst nur die richtigen und wichtigen Spiele im Fußball gewinnen.“ Genau diese Fähigkeit besaß Niederhofen in der Vorrunde, um mit dem Abstieg nicht in Berührung zu kommen. Gegen die letzten fünf Mannschaft in der Tabelle weisen die Rieser eine starke Bilanz auf. In den sechs Partien holten sie starke 13 Punkte und legten den Grundstein für eine solide Saison. Somit verwundert es nicht, dass die Mannschaft um Trainer Karl-Heinz Brückel bestimmte Eigenschaften aufweist. Die größte Stärke ist ihre mannschaftliche Geschlossenheit. Sie treten als Einheit auf und machen wenig Fehler. Daraus resultiert auch eine gewisse Geduld, zu warten, bis der Gegner einen Fehler macht. Des weiteren zeigt Niederhofen seine Gefährlichkeit oft bei Standardsituationen. Gute Freistöße und Eckbälle gehören zum Repertoire der heutigen Gäste. Alle diese Tugenden und Spielkomponenten zeigten sie auch im Hinspiel zuhause gegen Bissingen. Sie gingen im eigenen Spiel kein Risiko ein, hielten ihre Positionen und warteten geduldig. Gefährlich waren sie hauptsächlich nach Eckbällen und symptomatisch war die entscheidende Szene. Eine unglückliche Aktion im Strafraum sorgte für einen Foulelfmeter, den sie verwandelten und somit das Spiel gewannen. Das nötige Spielglück, als Bissingen seine beiden Möglichkeiten in der ersten Hälfte nicht verwertete, kam auch noch hinzu. Dass Niederhofen auch gegen eine Spitzenmannschaft mithalten kann, zeigte sich vor zwei Wochen zuhause gegen Mauren. Nach einem 0:2 Rückstand gaben sie sich nicht auf, glichen sogar aus, und verloren am Ende nur knapp mit 2:3. „Aus der Reihe fiel“ letzte Woche das 2:3 gegen Megesheim, als man gegen eine Mannschaft aus dem letzten Drittel der Tabelle eine Führung verspielte und ohne Punkte blieb. Aber „Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel.“

 

„Der Star ist die Mannschaft.“ Der TSV Bissingen zeigte in den letzten beiden Partien ihren Fans, und natürlich auch sich selber, die negativen und positiven Ausprägungen dieser Philosophie. Beim 1:6 gegen Mauren spürten die Rot-Weißen sehr schmerzhaft, was es heißt, nicht als geschlossene Einheit aufzutreten. Dies lag nicht an mangelndem Einsatz. Im Gegenteil: Jeder einzelne Spieler war sehr bemüht und einsatzfreudig. Insgesamt agierte das Team jedoch nicht als Einheit und wurde demzufolge in ihre Einzelteile zerlegt. Die Mannschaft hat daraus gelernt und die richtigen Konsequenzen gezogen. Eine Woche später trotzte sie dem Spitzenreiter Monheim zuhause einen Punkt ab. Entscheidend für diesen Erfolg war das Auftreten als Einheit. Die Mannschaft fand sofort ins Spiel und bekam schnell Zugriff auf den Gegner. Die Kommunikation untereinander und das ständige, gegenseitige Helfen waren auch Schlüssel zu diesem positiven Ergebnis. Es entwickelte sich sofort eine Gruppendynamik, in der jeder Einzelne eine starke Leistung bot und somit der gesamten Mannschaft half. Jetzt gilt es, heute an diese Leistung vom Monheim-Spiel anzuknüpfen. Energieleistungen wie im letzten Spiel müssen nun Voraussetzung sein, um weiterhin zu punkten. Für den TSV Bissingen wird es heute definitiv ein anderes Spiel als zuletzt. Die Kesseltaler spielen zuhause und der heutige Gegner agiert anders als Mauren und Monheim. Bei den Heimsiegen gegen Minderoffingen, Gundelsheim und Unterringingen zeigte der TSV bereits, wie man ein Heimspiel erfolgreich gestaltet. Die Trainer des TSV Bissingen können wieder auf ihre zuletzt urlaubsbedingt fehlenden Daniel Braun und Patrick Reiter zurückgreifen. Der zuletzt kranke Frank Sonnenleitner steht ebenfalls wieder zur Verfügung. Fehlen wird heute neben Fabian Rett auch Samuel Thurian. Letzterer zog sich in Monheim eine größere Verletzung zu. Jetzt ist heute wieder die ganze Mannschaft gefragt: „Der Star ist die Mannschaft.“ Der Slogan der Nationalmannschaft führte 1996 auch zum Erfolg…

 


Mögliche Aufstellung I. Mannschaft

Ersatzspieler:
Patrick Reiter, Frank Sonnenleitner, Julian Schmid, Christian Schüle, Christian Reiter

Ersatztorwart:
Julian Starnecker

Schiedsrichter:
Günter Bissinger


Ergebnisse und Tabelle I. Mannschaft

Laden...

Torjäger I. Mannschaft

TSV Bissingen

1.

Daniel Braun

7

2.

Josef Ebermayer

5

3.

Dominik Konle

4

4.

Noah Ganzenmüller

2

 

Jörg Hämmerle

2

6.

Tobias Linder

1

 

Simon Burger

1

 

Luca Müske

1

 

Felix Reiter

1

 


Rückblende

SV Mauren - TSV Bissingen 6:1

Donau-Zeitung:  

Gegen eine klar überlegene Heimelf verlor Bissingen am Ostersamstag verdient. Matthias Pickel (18.) und Manuel Schreitmüller (28.) erzielten die Treffer nach Flanken per Kopf zum 2:0-Pausenstand. Auf der Gegenseite wurde ein Schuss von Sebastian Kommer gerade noch geblockt (39.). Auch in der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer in dieser Partie der KK Nord II dominante Hausherren. Sven Schreitmüller per Foulelfmeter (48.), Matthias Pickel (57.), Markus Schmidt (67.) und Manuel Schreitmüller (89.) erhöhten. Das zwischenzeitlich 5:1 durch Bissingens Josef Ebermayer war nur noch Ergebniskosmetik. (WM)

 

Donauwörther Zeitung:  

Nach einer starken Anfangsphase des SVM, vielen vergebenen Chancen und dank eines überragenden Gäste-Torhüters dauerte es bis zur 18. Minute, ehe Matthias Pickel per Kopf das 1:0 erzielen konnte. Daraufhin war der SVM spielbestimmend und Manuel Schreitmüller erzielte in der 28. Minute das 2:0. Nach dem Wechsel erhöhte Sven Schreitmüller vom Elfmeterpunkt (48.). Die weiteren Tore in einem einseitigen Spiel erzielten Matthias Pickel, Markus Schmidt und Manuel Schreitmüller. Den Ehrentreffer der Gäste besorgte Josef Ebermayer in der 83. Minute. (jw)

 

Tore: 1:0 Matthias Pickel (18.), 2:0 Manuel Schreitmüller (28.), 3:0 Sven Schreitmüller (48.), 4:0 Matthias Pickel (57.), 5:0 Markus Schmidt (67.), 5:1 Josef Ebermayer (83.), 6:1 Manuel Schreitmüller (89.)
Zuschauer: 100

TSV Monheim – TSV Bissingen 2:2

Donau-Zeitung:  

Der 1:6-Pleite vom Samstag beim Zweiten der KK-Nord I in Mauren ließen die Kesseltaler eine Trotzreaktion samt dem sehr respektablen Remis bei Spitzenreiter Monheim folgen. Nach dem 1:0 per Foulelfmeter von Luca Keppler (46.) hatte Bissingen die richtige Antwort parat: Auf Vorlage von Sebastian Kommer erzielte Josef Ebermayer den Ausgleich (55.). Fünf Minuten später lag Monheim aber wieder in Front, D. Franz hatte getroffen. Kurz vor Schluss belohnte Jörg Hämmerle sein kampfstarkes Team mit dem 2:2. (WM)

 

Donauwörther Zeitung:  

Die Hausherren starteten gut und kamen durch Leon Kaspar zur ersten Chance des Spiels. Danach wurde Bissingen stärker und machte geschickt die Räume eng, die Gäste störten den Spielfluss durch gute Zweikampfführung. So ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeit. Tobias Roßkopf holte nach Wiederbeginn einen Elfmeter heraus und verwandelte diesen auch selbst. Für die Gäste glich Josef Ebermayer nach einem stark getretenen Freistoß per Kopf aus. Monheim war dennoch besser im Spiel und ging ebenfalls mit einem Kopfball wieder in Führung. Doch Bissingen glich ähnlich wie beim ersten Tor nach einem Freistoß und Direktabnahme von Jörg Hämmerle wieder aus. Der Tabellenführer hatte noch einige Gelegenheiten, um das Spiel für sich zu entscheiden, scheiterte aber immer wieder am stark agierenden Schlussmann Hubert Bschorer. (tsv)

 

Tore: 1:0 Keppler (46.), 1:1 Josef Ebermayer (55.), 2:1 D. Franz (60.), , 2:2 Jörg Hämmerle (87.)
Zuschauer: 150

SG Niederhofen-Hausen - SV Megesheim 2:3

Donauwörther Zeitung:  

Nach anfänglichem Abtasten besaß Simon Uhl die erste Möglichkeit für die Gastgeber (11.), bevor Manuel Kleemann einen Querpass von Michael Meyr zum 1:0 verwertete. Als ein weiter Einwurf zweimal verlängert wurde, schloss Uhl zum 2:0-Pausenstand ab (44.). Nach dem Wechsel gab die Heimelf erneut den Ton an, doch Kleemann traf nur die Latte (50.) und auch Felix Friedel und Max Leberle vergaben. Mitten in dieser Drangphase gelang Pompiliu Suche mit der ersten echten Chance nach schönem Steckpass das 2:1. David Fuchs und Marco Meyer per Lattentreffer verpassten die Vorentscheidung zum 3:1. Nach einer Zeitstrafe für die Gastgeber (82.) erzielte Stephan Seefried per Fallrückzieher das 2:2. In der dramatischen Schlussphase entschärfte Gäste-Tormann Babuccu Friedels zunächst eine Großchance, ehe Mourtada Ibrahim nach Porcari-Vorarbeit den 2:3-Siegtreffer markierte (90.+2). (aku)


Tore: 1:0 Manuel Kleemann (10.), 2:0 Simon Uhl (44.), 2:1 Pompiliu Suche (60.), 2:2 Stephan Seefried (84.), 2:3 Mourtada Ibrahim (90.)

Zuschauer: 90


Neuer Trainer zur Saison 2024/25

Fabian Härtl heißt der neue Coach für die Herrenmannschaften des TSV Bissingen. Bei der Suche wollte man sich nicht auf einen bestimmten Trainer-Typ festlegen, viel mehr galt die Devise, dass es passen muss. Mit Fabian hatte man in den Gesprächen sehr schnell das Gefühl, dass es passt. Er hat uns von Anfang sowohl menschlich als auch fachlich überzeugt, und brennt förmlich für den Fußball. Mit 32 Jahren ist er zwar jung, doch hat er klare Vorstellungen und kann bereits auf über 10 Jahre Erfahrung im Trainer-Amt zurückgreifen. „Für mich ist der TSV Bissingen die richtige Wahl, weil sich dort nicht nur meine Leidenschaft für Fußball widerspiegelt, sondern auch eine unterstützende Gemeinschaft bietet, in der ich mich bereits jetzt schon sehr wohl fühle“, berichtet der Donauwörther Übungsleiter. Obwohl bis zum Start im Sommer noch etwas Geduld gefordert ist, kann der B-Lizenz-Inhaber es kaum erwarten und steckt so schon Mitten in den Vorbereitungen für die Saison 2024/25. Bis dahin übernehmen weiterhin mit Dominik Eberle, Michael Markut und Robin Bräuninger die drei „Ur-Bissinger“. Diese genießen das volle Vertrauen der Verantwortlichen. Das Ziel ist mit dem Klassenerhalt in der Kreisklasse Nord 1 klar definiert.